Computer- und Smartphone-Kurse für Senioren

23. Oktober 2018



Der Siegener Seniorenbeirat und das Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium in Weidenau setzen ihre bewährte Zusammenarbeit in Sachen moderner Kommunikationsmittel fort. So haben sich erneut Oberstufenschüler bereit gefunden, regelmäßig als Schüler-Lehrer tätig zu sein und den Vertretern der älteren Generation die Scheu vor Computer und Smartphone zu nehmen. 

 

Der Einführungstermin ist am 30.10.2018 um 14:30 Uhr im Computerraum der Schule. Vorgesehen sind ein Anfängerkurs sowie ein Kurs für Teilnehmer mit Vorkenntnissen.

 

Interessenten können Näheres bei der Regiestelle Leben im Alter erfahren und sich auch dort bereits anmelden. Telefon: 0271-404-2202 (Frau Sturm) sowie 404-2434 (Herr Dörr).


Siegener Seniorenbeirat zu Gast in Ypern

02. April 2018



Der Siegener Seniorenbeirat hat sich die Pflege der Beziehungen zu den Partnerstädten der Krönchenstadt schon seit längerem zu einem wichtigen Anliegen seiner Agenda gemacht. Die gegenseitigen Austausche mit den meisten Partnerstädten waren zuletzt etwas "eingeschlafen", so dass Siegens Bürgermeister Steffen Mues in einer der vorangegangenen Beiratssitzungen für die neuen Kontaktanbahnungen herzlich dankte und den Beirat zu weiteren Aktivitäten im Partnerschaftsbereich ermunterte.

 

Nachdem der Seniorenbeirat vor knapp zwei Jahren die Kolleginnen und Kollegen in Plauen besuchte und dieser im vergangenen Jahr bereits zum Gegenbesuch in Siegen war, stand jetzt eine Reise in die belgische Partnerstadt Ypern auf dem Programm.

 

Eine achtköpfige Delegation unter Leitung des Beiratsvorsitzenden Dr. Horst Bach weilte in der vergangenen Woche für drei Tage in der Metropole Flanderns. Am Anfang des Besuches fand ein gemeinsames Diner mit Vertreten des Yperner Seniorenbeirates und Mitgliedern des Verwaltungsrates im historischen Landsitz "Kasteelhof `Hooghe"  am Rande des Freizeitpark Bellewaerde statt. Dieses Treffen diente dem persönlichen Kennenlernen und beinhaltete bereits einen ersten Erfahrungsaustausch zur Beiratsarbeit.

 

Gleich am nächsten Tag stand ein Empfang durch die Stadt Ypern im hochmodernen neuen Rathaus ("Stadthuis")  auf dem Auris-Gelände am Rande des Stadtzentrums an.

Yperns stellv. Bürgermeister Jef Verschoore und Yperns Seniorenbeiratsvorsitzender Hugo Nuitten begrüßten die Gäste aus dem Siegerland. Dabei wurden auch die Projekte der "Friedensstadt Ypern" vorgestellt, wie u.a. der jährliche Friedenspreis. Die Erinnerung insbesondere an den 1.Weltkrieg nimmt in Ypern einen hohen Stellenwert ein. Dr. Horst Bach hob denn in seinen Dankesworten auch die besondere Bedeutung der Völkerverständigung in unserer Zeit hervor und überreichte im Namen der Stadt Siegen den beiden Amtsinhabern Bücher zur Geschichte der Universitätsstadt Siegen.

Auch die ebenfalls an der Zeremonie teilnehmenden Yperner Seniorenbeiratsmitgliedern erhielten kleine Erinnerungsgeschenke der Krönchenstadt.

In einer gemeinsamen Beiratssitzung am Nachmittag stellten beide Beiräte ihre Arbeit vor.

Beim Austausch der jeweiligen Strukturen wurde deutlich, dass es im Hinblick auf Arbeitsweisen und Schwerpunkte doch einige Unterschiede gab, die allerdings beiderseits als willkommene Anregungen aufgenommen wurden.

Besonders eindrucksvoll geriet die bei eisiger Kälte durchgeführte Stadtführung. Der nahezu zweistündige Rundgang führte die Siegener Delegationsmitglieder zum historischen Marktplatz mit den Tuchhallen, in die Kathedrale der alten Bischofsstadt, in die wie ein Kriegsmuseum hergerichtete Anglikanische Kirche sowie zum "Menenpoort", dem Gedenktor mit den in Marmor gemeißelten Namen von 54.896 Toten und Vermissten aus dem Ersten Weltkrieg.

Einen nachhaltigen Eindruck hinterließ schließlich der abschließende Besuch im "In Flanders Fields"-Museum, wo im Rahmen eines mehrfach prämierten museumspädagogischen Multimedia-Konzeptes persönliche Schicksale aus dem 1.Weltkrieg aufgezeigt und auch an den in der Nachbarschaft gelegenen deutschen Soldatenfriedhof Langemarck erinnert wurde.  


Empfang im Yperner "Stadthuis" im Zeichen der Völkerverständigung: Seniorenbeiratsmitglieder aus Siegen und Ypern mit dem stellv. Bürgermeister Jeff Verschoore (5.von rechts) sowie den Beiratsvorsitzenden Dr. Horst Bach (ganz rechts) und Hugo Nuitten (6. von rechts).


Der Seniorenbeirat informiert

25. Februar 2018



Der Siegener Seniorenbeirat hatte zu seiner jüngsten Sitzung erstmals den neugewählten Stadtrat Arne Fries als Leiter des Geschäftsbereichs 2 eingeladen. Der Beigeordnete gab einen Überblick über seinen Aufgabenbereich, der neben der Zentralen Vergabestelle auch die Bereiche Recht und Versicherungen, Ordnung und Stadtreinigung, Bürgerdienste, Kultur, Sport und Bäder beinhaltet.

Beiratsvorsitzender Dr. Horst Bach machte deutlich, dass ein Großteil dieser Aufgabengebiete gerade für die älteren Menschen der Stadt eine wichtige Bedeutung habe. Aktuell würde besonders der Einsatz von mehr Fußstreifen empfohlen, so der Vorsitzende.

 

Beiratsmitglied Eberhard Schäfer wies auf die Probleme des Winterdienstes im ländlichen Raum hin. Zu diesem Thema wird die Verwaltung auf einer der nächsten Beratssitzungen ausführlich Bericht erstatten.

 

Arne Fries zeigte sich offen für die vielfältigen Anliegen des Seniorenbeirates. "Wenden Sie sich mit Wünschen und Vorschlägen an mich. Ich habe stets ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und werde mich persönlich für Verbesserungen einsetzen", versprach der Beigeordnete laut einer Pressemitteilung der Siegener Seniorenvertretung.

 

Am 13./14. April wird sich der Seniorenbeirat anlässlich einer Klausurtagung im Haus Herbstzeitlos u.a. intensiv mit dem Thema Sicherheit für Senioren in Siegen befassen. Referenten aus der Verwaltung, der Polizei und dem Seniorenbeirat werden wichtige Informationen liefern, die der Seniorenbeirat in seine neue Agenda für die noch bis zum Jahre 2022 andauernde Wahlperiode einarbeiten will.

Ein besonderes Augenmerk will der Seniorenbeirat nunmehr auf den Siegener Süden richten, wo mit Rolf Steinemann, Karin Piorkowski und Vorstandsmitglied Michael Horak nur drei Mitglieder ohne Vertretung in dem Gremium vertreten sind.

Horst Bach appellierte in diesem Zusammenhang an alle Vereine, Altengruppierungen und Organsiationen im Stadtgebiet, die für ihren Bezirk zuständigen Beiratsmitglieder doch vermehrt zu ihren Veranstaltungen einzuladen. Für den Siegener Süden ist jetzt vor den Sommerferien noch eine umfassende Präsentation des Seniorenbeirates mit Vorstellung der Beiratsmitglieder aus dem Bezirk sowie Berichten aus Vorstand und Arbeitskreisen geplant, um die Arbeitsweise des Seniorenbeirates einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Für die zweite Jahreshälfte ist eine ähnliche Veranstaltung für den Bereich Siegen-Ost mit den Stadtteilen Bürbach, Kaan-Marienborn, Volnsberg, Breitenbach und Feuersbach vorgesehen.

 

Das neue unter der Federführung von Presse- und Arbeitskreissprecher Ernst Göckus verfasste Faltblatt "Der Siegener Seniorenbeirat informiert" wird in Kürze erscheinen und an den bekannten Auslegestellen zu erhalten sein.

Hier sind neben der allgemeinen Zielsetzung des Beirats insbesondere auch die aktuell bearbeiteten Themenschwerpunkte der vier verschiedenen Arbeitskreise aufgeführt.